Sonntag, 12. Januar 2014

Wieviel Einwohner erträgt die Schweiz ?

Die Bevölkerung der Schweiz wächst und wächst. Die Boden- und Wohnungspreise steigen. Freie Räume und Kulturland verschwinden. Die Löhne sind unter Druck. Die Raumplanung ist am Scheitern. Die Einwanderung wird nicht kontrolliert.
Technisch gesehen sind 12 Millionen Einwohner möglich, meinen einige Technokraten des Beamtentums und Spekulanten der Wirtschaft. Ist das dann aber noch lebenswert? Die Schweizer sind ein Volk von landlosen Steuer- und Mietsklaven. Viele Schweizer fühlen sich bei dieser Bevölkerungsdichte eingeengt und unwohl. Schon manche sind ausgewandert und atmen wieder frische Luft und haben Platz.
Lesestoff: «Die Schweiz erträgt durchaus zehn Millionen Einwohner», http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Die-Schweiz-ertraegt-durchaus-zehn-Millionen-Einwohner/story/29453122

Kommentare:

  1. Bauen in der Schweiz – ist das der grosse Wildwuchs. Das Mittelland ist mehr als zersiedelt. Ein hässliches Labyrinth. Kontrolliert die Einwanderung.

    AntwortenLöschen
  2. Zitat: Die Schweizer Strassen sind überlastet und das System deshalb instabil. «Das Verkehrsaufkommen hat auf mehreren Autobahnabschnitten einen kritischen Wert erreicht», sagt dazu Philipp Fröhlich, Dozent für Verkehrsplanung an der ETH Zürich und selbstständiger Verkehrsplaner. Schon kleine Störungen könnten dort grosse Staus und Wartezeiten verursachen, «und ein Zwischenfall wie jener auf der A 1 macht das Chaos perfekt».
    Lehren aus dem Baggerunfall-Chaos.
    http://bazonline.ch/mobile/schweiz/standard/Lehren-aus-dem-BaggerunfallChaos/s/26847228/index.html

    AntwortenLöschen