Montag, 31. März 2014

Die scheinheiligen Argumente der SP gegen den Gripen

Die SP Nationalrätin und Mitglied der Sicherheitspolitischen Kommission SiK des Nationalrats, Evi Allemann SP/BE, sabotiert im Namen der Linken den Verfassungsauftrag, die Wehrbereitschaft der Schweiz zu erhalten. Die SP verharrt seit Jahrzehnten in der gefährlichen Annahme des ewigen Friedens und der Völkerfreundschaft und will deshalb die Armee abschaffen. Fakt ist: Niemand kann in die Zukunft blicken.
Sicherheit, Freiheit, Unabhängigkeit sind Fundamente unseres erfolgreichen Staates. Diese gilt es auch für zukünftige Generationen zu bewahren und zu beschützen. Die veralteten Tiger Flugzeuge müssen dringend ersetzt werden, um den Schweizer Luftraum permanent überwachen zu können. 

Kommentare:

  1. Ich bin für den Kauf des Gripen und stimme JA. Die Schweizer Regierung und das Parlament haben die Anschaffung des schwedischen Kampfflugzeugs Gripen beschlossen. Eine verbohrte und kurzsichtige Minderheit von linken Politikern und Pseudoexperten haben Unterschriften gesammelt, um die Modernisierung der Waffensysteme der Schweizer Armee zu verhindern. Diese linken Kreise sind zwielichtige Gsoa-Verblendeten, linksextreme Grünschnäbel und Amok-laufende Verlierer-Sozis. Diese Brut will die Schweiz und die Freiheit abschaffen und sich den Grossmächten unterwerfen. Welche Schande !

    AntwortenLöschen
  2. Heute in der Tagesschau hat die gewählte Politikerin mit Lügen gegen den Gripen Stellung genommen. Die linke Frau ist für die Abschaffung der Armee. Sie findet den Kauf von neuen Flugzeugen Verschwendung. Der Luftraum könne mit den vorhandenen F/A 18 genügend geschützt werden, obwohl jedermann weiss, dass das nicht stimmt und nicht mal ein 24-Stunden Betrieb aurecht erhalten werden kann.

    AntwortenLöschen